WAS IST DIE ONTOLOGISCHE KINESIOLOGIE?

KINESIOLOGIE bedeutet wörtlich übersetzt „Bewegungslehre“, als Kinesiologen verstehen wir dabei vielmehr das in Bewegung kommen der eigenen Entwicklung, des eigenen Selbst und der damit verbundenen Möglichkeit zur Veränderung.

Die ONTOLOGIE ist die Lehre des menschlichen DA-SEINS. Die Ontologische Kinesiologie, auch unter dem engl. Begriff „Open Human Potential“ – OHP bekannt, wurde von Solihin Thom entwickelt.

Die Ontologische Kinesiologie geht davon aus, dass alle Beschwerden, Probleme, gegenwärtige Zustände und Situationen, in denen wir uns befinden, Mitteilungen unseres Körpers sind. In der Kinesiologie nehmen wir die Symptome nicht als Fehlfunktion wahr und versuchen diese zu korrigieren, sondern wir sehen diese als nützliche Signale, um deren Sinn und Botschaft zu verstehen.

Diese Botschaften unseres tiefen Inneren werden von uns meist erst bemerkt, wenn sie in unangenehmer Form, als Krankheiten oder Beschwerden auftreten. Die Reaktion ist naheliegend, diese Symptome so schnell als möglich beseitigen zu wollen. Die Behandlung der Symptome wird jedoch meist wenig Wirkung zeigen, wenn die Ursprünge unbehandelt / unverändert bleiben. Genau an diesem Punkt setzt die Ontologische Kinesiologie an – sie ist ein Feedbacksystem, mit dessen Hilfe der ontologische Prozess (= die Abfolge von Ereignissen) hinter unserem momentanen DA-SEINS – Zustand erkannt wird. Ein Unwohlsein, eine Krankheit, ein Thema etc. wird uns durch unter- oder übergewichtige Kräfte in uns angezeigt. Als philosophisches Modell dient uns dazu das Lebenskräftemodell*. Es teilt den Mensch zunächst in 5 Ebenen (5 Lebenskräfte engl. Life Forces) ein. Diese Kräfte stehen mit Hilfe von 5 essentiellen Qualitäten in dynamischer Beziehung zueinander (die Reihenfolge ist aufsteigend von unten). Ontologische Kinesiologie macht dies sichtbar. Wir helfen unseren Klienten im Erkennen, Wahrnehmen und Einlassen auf diese Kräfte. Dadurch beginnt ein Entwicklungsprozess, der nicht nur die "alte Ordnung" wieder herstellt, sondern diese Ordnung mit neuer Tiefe und Qualität erfüllt. Symptome beginnen sich zu lösen. Die Essenz des eigenen Wesens kommt zum Vorschein. Man lässt zu, was man vom Innersten her ist und wird präsent.

WAS BEWIRKT EINE KINESIOLOGISCHE SITZUNG?

Im Rahmen einer kinesiologischen Sitzung versucht der Kinesiologe mittels ganzheitlicher Kommunikation mit bewussten und unbewussten Bereichen des Körpers (Muskeltest, Mudras = Fingerstellungen, die für eine spezielle Information stehen) die Gründe und Ursprünge für den gegenwärtigen Zustand des Klienten an die bewusste Oberfläche zu bringen.

Die Aufmerksamkeit gilt also nicht primär dem Symptom oder Problem als solchem, sondern dem anstehenden Wachstumsprozess, der dadurch angezeigt und eingeleitet wird. Es kommt zum bewussten Erkennen, Annehmen und Auseinandersetzen mit alten Anpassungsmechanismen, Verhaltens – und Denkmustern. Durch das Begreifen, Erfühlen und Erfahren können eingefahrene Lebenseinstellungen und Sichtweisen losgelassen werden. Das schafft Raum für nachhaltige und tiefgreifende Veränderung und das DA-SEIN. Dieser Entwicklungsprozess ist das eigentliche Ziel der Ontologischen Kinesiologie.

UNTER ANDEREM BEDEUTET DAS AUCH:
// Einlassen auf sich selbst
// Die eigene Position beziehen
// Eigene Sichtweisen vertreten
// Die eigenen Anlagen, Ressourcen und Interessen umsetzen
// Das innere Wesen zum Vorschein bringen

UND SOMIT
// Präsent zu sein
// Eigenverantwortlich zu sein
// Anerkennen und wertschätzen was ist
// Aus dem momentanen Sein etwas entstehen zu lassen.

WER KANN / DARF KINESIOLOGISCHE SITZUNGEN DURCHFÜHREN?

Die Ontologische Kinesiologie wurde von Solihin Thom entwickelt und weiter verfeinert. Er selbst bildet Trainer aus, die in der Lage sind, sein Wissen weiterzugeben. Diese wiederum bieten Schulungen sowohl über Institutionen (z.B. WIFI), wie auch über selbst organisierte Kurse an.

Es bedarf eines hohen theoretischen und praktischen Wissens, um diese Methodik erfolgreich anwenden zu können – insofern ist die Ausbildung auch dementsprechend umfangreich und anspruchsvoll.

Am Ende der Ausbildung erfolgt eine Feststellung des Ausbildungsstandes. Wurden die Lehrziele erreicht, hat der Kandidat die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und ist dazu befähigt als Kinesiologe zu praktizieren.

Zum äußeren Zeichen erhält der Proband ein Zertifikat, das den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung bestätigt.

BEI WELCHEM PERSONENKREIS KANN DIE ONTOLOGISCHE KINESIOLOGIE ANGEWANDT WERDEN?

Grundsätzlich kann jeder Mensch an einer kinesiologischen Sitzung teilnehmen – es gibt hier keine Einschränkungen (auch die kinesiologische Behandlung von Tieren ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich).

Anzumerken ist jedoch, dass die Ontologische Kinesiologie bei akuten Beschwerden oder Leiden eine ärztliche Behandlung nicht ersetzen, aber sehr gut unterstützen kann.

WELCHE BEHANDLUNG WIRD ANGEBOTEN – DAUER UND KOSTEN EINER SITZUNG?

Die Sitzung beginnt mit einem Gespräch, in dem der Klient auf die bevorstehende Sitzung eingestimmt wird. Der Verlauf der Sitzung wird geleitet von den Erkenntnissen aus der „Tiefenbefragung“ des Klienten.

Dauer: ca. 90 min.
Preis: € 60,–
Jede weiteren 30 min: € 15,–
Ort: Ansfelden / Freindorf

Lebenskräfte - Aufstellungen auf Anfrage!

Nur nach vorheriger Terminvereinbarung unter:
Tel. 0699 / 81 98 61 94
oder
E-Mail: office@oase-lebensenergie.at